Gerhard Friedrich

Sitka Lutheran Church

DSC_5857 —  Sitka Lutheran Church<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-toggenburg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>166</div><div class='bid' style='display:none;'>1795</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>

Zu unserem 30. Hochzeitstag besuchen wir den Gottesdienst in Sitka, Alaska.

Ein kleiner Reisebericht.
Gerhard Friedrich,
Der letzte Tag ist oft der sonnigste. So auch heute, in zwei Formen. Das Wetter an diesem Sonntag ist recht freundlich und wir dürfen zu unserem 30. Hochzeitstag zum Gottesdienst in die Lutherische Kirche. Wir erhalten ein Willkommenskärtchen mit Lismi-Blume zum Einstecken. Pfarrerin Sandra S. Rudd aus Anchorage ist seit 7 Jahren hier an ihrer ersten Pfarrstelle und hält einen frischen Gottesdienst. Die Predigt spricht sie in der Ich-Form von Jesus. Dann folgt das Glaubensbekenntnis. Der ganze Ablauf mit Gebeten und Liedern ist auf einem Handzettel. Linda dirigiert den Chor. Der Organist spielt auf der Kessler-Orgel und dem E-Piano. Das Abendmahl wird wandelnd gefeiert. In den Fürbitten bittet Linda um den Segen für unsere 30-jährige Ehe. Jedermann kann zum Schluss seine persönlichen Anliegen vortragen oder auch etwas singen.
Es sind auch Ureinwohner im Gottesdienst, gesamt rund 50 Leute. Und die Pfarrerin scheint nicht immer lieb zu sein, bleiben doch die ersten zwei Bankreihen wie bei uns auch, leer. Anschliessend gibt es im Saal unten Kirchenkaffee. Es gibt Kuchenstücke und noch etwas anderes, zunächst undefinierbares. Es sind rohe, halbgefrorene Walstückchen mit Seetang wie sie die Ureinwohner gerne essen. Und da mein letztes Essen von gefrorenem rohen Lachs in New Halen 1983 stattfand, greife ich gerne zu. Wie es schmeckt? Fischig! Ob sich die Tradition von rohem Fisch zum Kirchenkaffee bei uns auch anbieten liesse?

Die erste Lutherische Kirche an der Westküste steht seit 1843 als die erste protestantische Kirche in Alaska. Gegründet wurde sie von Pastor Uno Cygenaeus, welche von Finnland hierher segelte. Andere Finnen wurden von den Russen schon länger in der damaligen Hauptstadt Novo Archangelsk beschäftigt, um Häuser und andere Holzbauten zu erstellen. Die ursprüngliche Kirche, hatte neben dem Kirchenschiff die Anbauten für die Wohnung des Pastors und die Räume für Bibliothek und Mesmer. Sie wurde spirituelle Heimat für Baltische Deutsche, Preussen, Estländer, Letten, Litauer und Finnen mit Gottesdiensten in Schwedisch, Finnisch und Deutsch. Am heutigen Standort wurde 1943 eine Kirche aus Holz erstellt. Durch die vielen Regen vermoderte das Gebäude und wurde 1967 durch den heutigen Betonbau ersetzt. Die Kanzel aus Holz wurde bei den Feuern von 1966 und 1993 gerettet. Ganz speziell ist die kleine Kessler Orgel aus Estland, gebaut im Jahre 1844. Sie wurde beim Feuer arg beschädigt. Die Metallpfeifen wurden wohl ersetzt. Die Holzpfeifen weisen Brandspuren auf, konnten aber samt dem Registerbrett wiederhergestellt werden.
Ken und Linda Markert, freiwillige Betreuer aus Corpus Christi, Texas, betreuen die Kirche für Besucher. Ihre Vorfahren sind aus dem Grenzgebiet Ungarn-Österreich-Slowenien und sprachen Windisch, einer speziellen Art von Deutsch. Dadurch wurden deutsche Begriffe auch in einem Teil von Texas verbreitet. Linda spielt für uns ein Lied auf der Orgel!

Danke an die Gemeinde für ihre Gastfreundschaft!
Die Sitka Lutheran Church mit ihren Leuten wird uns in guter Erinnerung bleiben.

Sitka, ursprünglich war es von Tlingit-Indianern besiedelt und bedeutet „Leute, die am Meer wohnen. (Sheet’ká).
Der Ort mit knapp 10‘000 Einwohnern liegt auf Baranof Island des Alexander Archipels vor Südost-Alaska im Pazifischen Ozean. 90% der Insel bestehen aus Nationalpark und sind von nördlichem Regenwald bewachsen. Es leben sehr viele Braunbären darauf, welche ein breites Nahrungsangebot vorfinden, speziell auch der Lachse, welche jedes Jahr in die Bäche ziehen und Nahrungsgrundlage für viele weitere Tiere sind.
Die Fähre kommt wöchentlich nach Sitka und bedient als Meeres-Autobahn die Siedlungen entlang der 800 Kilometer langen Küste zwischen Skagway und Prince Rupert. Darunter auch die Hauptstadt Alaskas, Juneau.


Brigitte und Gerhard Friedrich
Sitka Lutheran Church
54 Bilder
54 Bilder
Bereitgestellt: 06.10.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch