Gerhard Friedrich

Vorbeugung gegen das Coronavirus

IMG_2422<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-toggenburg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>7</div><div class='bid' style='display:none;'>166</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>

Wir alle sind von den Massnahmen des Bundes betroffen. Immerhin dürfen wir wieder etwas näherzusammenrücken. Geduld und Zuversicht haben, einander Mutmachen: Das ist unsere Botschaft als Kirche in dieser Zeit.
Im Veranstaltungskalender finden Sie alle ursprünglich geplanten, jedoch nicht stattfindenden Anlässe mit rot geschriebener «Absage»

Gerhard Friedrich,
FEIERN – IN DER KIRCHE UND ZU HAUSE Deswegen ist es eine gute Weise, diese häusliche Form vorerst beizubehalten, damit alle die Möglichkeit zu einer gottesdienstlichen Feier haben. Andererseits öffnen wir die Gotteshäuser für eine – wenn auch kleine – gemeinschaftlich-gottesdienstliche Feier. Mit diesem Angebot machen wir gleichzeitig einen ersten und kleinen Schritt zurück zum Gewohnten. Weiterhin werden die Glocken beider Kirchen zur Feier der Hausliturgie einladen. Die mit einer Pfarrpersonen öffentlich ausgestaltete Hausliturgie findet aber abwechselnd in den Kirchen Hemberg oder St. Peterzell statt.
Wir freuen uns über diese gleichberechtigte Möglichkeit, die Hausliturgie im eigenen und in Haus Gottes feiern zu können und sind auf diese erweiterte Form gespannt.
Wir sind Gemeinde.
Wir sind Hauskirche und Hausgemeinde.
Wir sind Gemeinde zuhause und in der Kirche.

Die Kirchentüren bleiben weiterhin geöffnet von jeweils 8 Uhr am Morgen bis 17 Uhr am Abend. Kehren Sie ein zum stillen Gebet, zum Gespräch mit Gott, zum Meditieren, zur persönlichen Andacht.
Auf der Homepage finden Sie unsere offene Türe zur Seelsorge und Anfragen zur Nachbarschaftshilfe, nehmen Sie mit uns telefonisch oder per mail Kontakt auf.
Beachten Sie die Empfehlungen zur Hygiene, benutzen Sie Seife oder Desinfektionsmittel und halten Sie Abstand. Statt sich zu treffen benutzen Sie das Telefon, WhatsApp und andere elektronische Hilfsmittel.
Über die weitere Auswirkung der Entwicklung auf unsere Angebote und Dienstleistungen informieren wir laufend weiter.

Mit den Lockerungen auf anfangs Juni 2020 können wir nach längerer Zeit wieder kirchliche Veranstaltungen in grösserem Rahmen durchführen. Wir freuen uns auf Sie! Als Grundregeln gelten weiterhin die Hygienemassnahmen und die Abstandsregeln. Können diese Schutzmassnahmen nicht (umfassend) angewandt werden, ist für die Teilnehmenden damit ein Infektionsrisiko verbunden. Das bedeutet auch, dass sich bei Auftreten eines positiven Falls alle Kontaktpersonen in Quarantäne zu begeben haben. Wird der Mindestabstand unterschritten und sind weitere Schutzmassnahmen (Trennwände, Hygienemasken) nicht (umfassend) umsetzbar, müssen daher zwingend die Kontaktdaten (insbes. Name, Vorname, Telefonnummer, Postleitzahl) der anwesenden Personen erhoben werden. Dies, damit eine allfällige Übertragung durch den Kanton zurückverfolgt und die Übertragungskette unterbrochen werden kann (Contact Tracing). Die Teilnehmer/innen sind gemäss den gesetzlichen Vorgaben zur Datenbekanntgabe verpflichtet. Bei Familien oder anderen Gruppen, die nachweislich untereinander bekannt sind, genügt die Erfassung der Kontaktdaten von nur einer Person. Die Daten werden während zwei Wochen von einer dafür bezeichneten verantwortlichen Person in der Kirchgemeinde sorgfältig aufbewahrt. Falls sich in dieser Zeit keine Übertragung feststellen lässt, konkret keine am betreffenden Anlass präsente Person Symptome zeigt, werden die Daten vernichtet. Wir bitten Sie um Verständnis und um Ihre Mitwirkung. Zum Schutz von uns allen wird die Unterstützung aller benötigt. Der Kirchgemeinderat und die Mitarbeitenden danken Ihnen
Ihnen allen wünschen wir eine gute Gesundheit!

Ihre Kirchenvorsteherschaft, 24.06.2020
Bereitgestellt: 17.03.2020     Besuche: 16 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch